1–12 von 44 Ergebnissen werden angezeigt.


Clutches

Die Clutch ist eine kleine Tasche für den Abend, die perfekt für gehobene Anlässe geeignet ist. Die Clutch ist sehr klein und kann bequem in einer Hand getragen werden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Sehr kleine und handliche Taschen
  • Perfekt für gehobene Anlässe
  • In diesem Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie über Clutch Taschen wissen sollten

Was genau ist eine Clutch?

Die Frauenwelt weiß natürlich worum es sich bei einer Clutch handelt. Bei den Männern kommt es jedoch manchmal zur Verwirrung, worin sich die verschiedenen Taschen unterscheiden. Deshalb haben wir hier für Sie eine kurze Erklärung des Begriffs: Die Clutch ist eine Art elegante Handtasche für Abendveranstaltungen. Gegenüber anderen Taschentypen grenzt sich die Clutch Tasche durch ihre deutlich kleinere Größe ab. Dadurch passen nur wenige Accessoires hinein. Die kleinere Größe sorgt zudem dafür, dass die Clutch in einer Hand getragen werden kann. Ein weiteres Merkmal sind die fehlenden Henkel. Hiervon stammt auch der Name ab. Das Wort bedeutet im Englischen so viel wie umklammern oder festhalten. Aufgrund der fehlenden Henkel müssen Clutches fest umklammert gehalten werden. Das erste Mal so richtig beliebt, wurden die kleinen Taschen in den 20er und 30er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Die wichtige Rolle von Christian Dior

Christian Dior, ein 1946 gegründetes Unternehmen für Luxusgüter belebte den Trend um die Clutch nach Ende des zweiten Weltkrieges neu. Anschließend verschrieben sich über die Jahrzehnte bis heute zahlreiche, internationale Star-Designer der Clutch Tasche. Durch diese Entwicklung wurde die Tasche zu einem beliebten Accessoires von Promis und Berühmten auf dem roten Teppich. Clutches sind beliebig zu zahlreichen Outfits und Anlässen kombinierbar. Gleichzeitig sind sie so klein, dass sie die Blicke nicht vom eigentlichen Träger ablenken. Die Vielfältigkeit und Flexibilität der Tasche haben sich jedoch auch abseits des roten Teppichs durchgesetzt. So hat heutzutage fast jede Frau eine Clutch. Und wie bei anderen Taschen auch gilt hier:

Clutches kann man nicht genug haben

Wann benötigen Sie eine Clutch?

Eine Abendtasche lässt sich sehr vielfältig einsetzen. Für viele Frauen ist ihre Handtasche ein unverzichtbarer Alltagsbegleiter. Handy, Portmonnaie, Schlüssel und Kosmetika, jede Frau von Welt trägt in ihrer Clutch ihr eigenes, kleines Universum immer bei sich. Als ein Accessoire mit der Charakteristik eines Statussymbols wird diese edle Designer-Tasche von der Damenwelt mit viel Stil und Niveau präsentiert. Jede Dame setzt mit ihrem eigenen Modell ein Statement. Die passende Damenhandtasche sollte also überlegt gewählt werden, denn ihr wird eine große Bedeutung zugestanden.

Deshalb brauchst Du eine Clutsch

Die Clutch, auch als Klatsch Tasche oder clutch bag bezeichnet, ist eine kleine, kompakte Handtasche für Damen. Der Begriff entstammt der englischen Sprache von "to clutch", was soviel wie fest umklammern beziehungsweise ergreifen bedeutet. Sie besitzt weder einen Tragegurt noch einen Henkel und wird deshalb entweder klassisch zwischen Oberkörper und Unterarm geklemmt oder mit der Hand umklammert. Jedoch gibt es Ausnahmen, diese Modelle besitzen eine unauffällige Handschlaufe. Die Klatsch Tasche wird auch gern Kuverttasche genannt, da sie in Form und Größe einem Briefkuvert ähnelt. Sie wird nicht aufgrund ihrer praktischen Handhabung, sondern als dezentes Accessoire zur eleganten Abendgarderobe gekauft. Mit feinsten Materialien wie Nerzfell und Krokodilleder verarbeitet, umschmeichelt von Goldverzierungen und bestickt mit Kristall, Perlen, Feder oder Strass. Von vielen Frauen wird sie durch ihr atemberaubendes Design verehrt und zum beliebtesten und unentbehrlichsten Begleiter in jeder Lebenslage.

Hintergrundinfo zum Small-Talk mit Freunden

Besonderer Beliebtheit erfreuten sich die Clutches in den 20er und 30er Jahren, als ideale Kombination zu dem dominierenden Modeideal der schlanken, knabenhaften Frau von damals. Zu der Zeit galt sie als Nachfolgerin der Brieftasche und bekam die Bezeichnung "Unterarmtasche". Nach dem 2. Weltkrieg (1947) gelang den Clutches feierlich die Wiedergeburt durch Dior. Zu der damaligen Zeit galt sie ausschließlich als Abendaccessoire. Doch internationale Designer wie Judith Leiber, Jimmy Choo und Louis Vuittons verhalfen ihr sich als Alltagsgarderobe zu etablieren.

Welche Arten von Clutches gibt es?

Minaudière

Keine Handtasche vielmehr als Schmuckstück oder das Juwel unter den Clutches ist die Minaudière bekannt. Erfinder dieser Einzigartigkeit war Charles Arpels im Jahre 1934. Gefertigt wurde sie aus festen Materialien wie PVC oder Metall. Ihr damalig rechteckiges Design änderte sich mit der Zeit und den wechselnden Trends. Heutzutage ist sie in vielen verschiedenen Formen erhältlich. Bekannte Labels wie beispielsweise Alexander McQueen veröffentlichen jährlich neue Schmuckstücke. Das zweifellos, berühmteste Stück unserer heutigen Zeit ist die Cupcake-Minaudière und entstammt der beliebten Designerin Judith Leiber. Dieses Modell wurde von Charlottes Tochter Lily im allerersten Film von "Sex and The City" ausgeführt. Der direkte Nachfolger der Minaudière ist die Box-Clutch. Sie wird ebenfalls aus Metall und PVC gefertigt und weist eine markante, harte Oberfläche auf. Signifikant für dieses Modell ist das recht- oder viereckige Gehäuse. Dieses edle Accessoire eignet sich hervorragend um nur das Nötigste für ein abendliches Event mit sich zu führen.

Book

Die Erfinderin Olympia Le-Tan revolutionierte mit dem Design des ersten Buch-Modells die gesamte Taschenwelt. Markant für eine Book-Clutch ist ihre Ähnlichkeit mit dem klassischen Cover eines Buches. Heutzutage befindet sich eine große Auswahl auf dem Markt und garantiert ist auch Ihr Lieblingsbuch zwischen "Jane Eyre", den Märchen der Gebrüder Grimm oder "Der Große Gatsby" dabei. Blitzschnell eroberten diese Designs die Herzen von prominenten Damen wie beispielsweise Natalie Portman, Michelle Williams und vielen mehr.

Baguette

Dieses Clutch-Modell besticht durch ihre schmale, längliche Form und wird zwischen Arm und Oberkörper geklemmt, ähnlich wie die Franzosen es mit ihrem Baguette handhaben. Erlauchte Klassiker der Baguette-Tasche kreiert von Fendi, beglückten Berühmtheiten wie Sophia Loren und Elizabeth Taylor. Auch die flache, schlichte Variante mit dem legendären goldenen YSL-Emblem von Saint Laurent machte sich einen unwiderstehlich Namen.

Document

Diese moderne Ausführung soll als das Sinnbild der Designer gelten, indem sie "Die schönen Dinge des Lebens" in Verbindung mit dem Praktischen vereinen. Es war nur eine Frage der Zeit bis sich die Generation der Smartphones, iPads und Business-Frauen in der Mode widerspiegeln. Die Variante der Document-Clutch eignet sich mit ihrer großen, schlichten und flachen Form sowohl als Begleiter im Büroalltag, als auch bei einer After-Work-Party im Cocktailkleid.

Pill

Das extravagante Handtaschen-Modell des bekannten Designers Christian Louboutin erscheint in einer ovalen Pillenform und dominiert durch zwei unterschiedlichen Farben, weiß und blau, ähnlich einer Medikamentenkapsel.

Novelty

Alle außergewöhnlichen und innovativen Modelle, die noch keine Eigenbezeichnung besitzen, werden zu den Novelty-Clutches gezählt. Charlotte Olympia ist die ungeschlagene Meisterin der Novelty-Designs. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, so zieht sie mit jeder neuen Kollektion staunende Blicke auf sich. Beispielsweise mit dem Kürbis-Modell aus der Halloween-Kollektion, der Baguette-Variante in der Form eines gefalteten Archie-Comics oder der Pandora-Perspex-Clutch hergestellt aus durchsichtigem PVC kombiniert mit der Aufschrift "Marry Me" und dem Diamant-Ring-Verschluss zur Krönung. Allerdings auch andere Labels wie Sophia Webster, Kotur und Jimmy Choo begeistern mit herausragenden Designs.

Die 5 wichtigsten Tipps

  1. Eine Clutch sollte unter keinen Umständen nur "mitgeschleppt" werden, diese außergewöhnliche Handtasche bekommt ihr Charisma durch die Dame, die sie trägt. Um die optimale Wirkung dieses stylischen Accessoires zu erzielen, üben Sie ruhig gezielte Posen zuerst einmal vor dem Spiegel.
  2. Achtung, Clutches die Sie für ihren Alltag verwenden, dürfen nicht allzu flach sein, sie lassen sich sonst auch mit geringer Füllmenge nicht mehr schließen.
  3. Sehr unpraktisch für den täglichen Gebrauch und nicht zu empfehlen sind Day-Clutches aus empfindlichem Leder. Bedenken Sie, dieses elegante Accessoire kommt viel rum und sieht schnell abgenutzt aus.
  4. Wählen Sie kein zu flaches und großes Modell aus, dieses könnte vergleichbar mit einer Aktenmappe unter Ihrem Arm erscheinen.
  5. Behalten Sie Ihr Schmuckstück nach dem Abstellen immer im Auge, denn nach zwei Gläsern Champagner kann es schnell mal passieren, sie zu vergessen.

Was sollten Sie beim Kauf einer Clutch beachten?

Bevor Sie sich übereilt in den Kauf einer neuen Damenhandtasche stürzen, sollten Sie als ersten Schritt den Verwendungszweck festlegen. Soll Sie ihr neues Accessoire im Berufsleben, ihrer Freizeit oder zur abendlichen Cocktailparty begleiten. Dient Ihr neuer Begleiter als elegantes Schmuckstück oder als alltägliche Funktionstasche. Gegebenenfalls suchen Sie auch einfach eine Variante, die alle Aspekte in sich vereint?

Ist eine langfristige Anschaffung gewünscht oder darf es ein saisonbedingtes Modell sein?

Wenn Sie eine Handtasche über mehrere Jahre hinweg nutzen möchten, spielt die passende Form und Farbe eine große Rolle. Zeitlos und klassisch sollte Ihre Wahl hier ausfallen. Eine schlichte Form, neutrale Farben und hochwertige Qualitätsmerkmale lassen eine Damenhandtasche nie aus der Mode kommen und ergänzen jede Garderobe passend zu ihrem Anlass. Elegante Modelle runden ihre Kleidung stilvoll und perfekt ab, ohne ihre eigene Persönlichkeit dabei zu dominieren.

Trendige Varianten in den angesagten Modefarben sind meist nur saisonbedingte Begleiter. Allerdings setzen Sie ein ganz besonderes Statement: "Ich bin eine Trendsetterin und gehe mit der Zeit. Ich bin modisch immer auf dem neuesten Stand der Dinge."

Der Preis einer Handtasche spielt zusätzlich zu vielen anderen Faktoren eine wichtige Rolle und hängt vom verwendeten Material sowie von der Marke ab. Die Größe ist dabei irrelevant. Eine Designer Tasche ist weitaus preisintensiver als ein No-Name-Modell. Echtleder-Taschen sind in der Anschaffung deutlich teurer, als Ausführungen in Kunstleder, Stoff oder Nylon. Allerdings ist echtes Leder in seiner Struktur langlebig und sehr robust.

So gelingt die richtige Pflege

Durch fachgerechte Pflege bleibt es über viele Jahre hinweg ansehnlich und schön. Wird hingegen ein eher günstiges Modell gewünscht, ist eine Kombination aus mehreren Materialien eine attraktive Alternative. Grundsätzlich gilt, dass qualitativ hochwertige Ausführungen der angesagten Designer sehr kostspielig in ihrer Anschaffung sind, dafür sollen sie jedoch über viele Jahre hinweg halten. Somit relativieren sich zumindest die Anschaffungskosten etwas.

Die richtige Handtasche vervollständigt jedes Outfit und ist als individuelles Accessoire unschlagbar. Vorausgesetzt sie wurde dem Anlass und der Persönlichkeit der Trägerin entsprechend ausgewählt, dann kann sie das gesamte Erscheinungsbild stimmig und erfolgsversprechend abrunden.